Haben Darwin und die Bibel beide recht?

Die Urknalltheorie ist unter Wissenschaftlern weithin anerkannt und beschreibt den Ursprung und die Entwicklung des Universums. Wir wissen, dass das Universum als unendlich kleiner Punkt begann, der heiß und dicht war, und sich seitdem ausdehnt. Die Urknalltheorie erklärt uns nur, was nach der ersten Expansion des Universums geschah. Sie klärt nicht, woher das Material kam,... Weiterlesen →

Hat Gott eine Frau?

Im traditionellen christlichen Glauben wird Gott als "Er" oder "Vater" bezeichnet, was den Eindruck erweckt, dass Gott männlich ist. Obwohl die meisten christlichen Theologen versuchen würden, zu argumentieren, dass Gott jenseits des menschlichen Geschlechts steht und nicht durch unsere Kategorien von männlich und weiblich begrenzt ist, beten wir dennoch zu "Gott Vater im Himmel". Wie viel deutlicher kann man werden? Aber gab es dennoch eine webliche Gottheit?

Haben die alten Römer ihren Toilettenschwamm geteilt?

Die alten Römer benutzten kein Toilettenpapier, wie wir es heute kennen. Stattdessen ging man lange Zeit davon aus, dass sie einen Schwamm an einem Stock, "tersorium" oder "xylospongium" genannt, benutzten, um sich nach dem Toilettengang zu reinigen. Es kann jedoch sein, das stimmt nicht.

Sich verbiegen und Glas essen – Extremer Körpereinsatz in der Geschichte

Jacques de Falaise (1754 - 1825) war ein französischer Steinbrucharbeiter, der Anfang des 19. Jahrhunderts für seine Verschluckungskünste berühmt wurde. 1816 wurde er von dem Zauberkünstler Louis Comte in seinem Pariser Theater engagiert und erlangte Berühmtheit für seine "polyphagischen Experimente", bei denen er Nüsse, Pfeifen, ungeschälte hartgekochte Eier, Blumen mit ihren Stielen, Uhren und lebende... Weiterlesen →

Die 11 extremsten Körpertransformationen der Geschichte

Im Laufe der Geschichte haben Menschen ihre Körper auf seltsamste Art und Weise verändert. Von Körpermodifikationen wie Tätowierungen, Piercings und Skarifikationen bis hin zu extremem Bodybuilding, plastischer Chirurgie und sogar dem Einsatz von Prothesen haben sie stets Wege gefunden, ihr Aussehen auf einzigartige und manchmal geradezu grausame Weise zu verändern. Zwar geht nicht jeder so... Weiterlesen →

Sechs offene Fragen zum Ausbruch des Vesuv im Jahr 79

Der Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. war bekanntlich ein katastrophales Ereignis, das zur Zerstörung mehrerer römischer Städte, darunter Pompeji und Herculaneum, führte. Er gilt als einer der tödlichsten Vulkanausbrüche in der Geschichte der Menschheit, bei dem schätzungsweise 16.000 Menschen ihr Leben verloren. Seitdem haben Wissenschaftler versucht, die Geschehnisse zu erforschen. Doch sechs... Weiterlesen →

Mandylion: Das Mysterium vom gottgemachten Bild Jesu

Der Festtag der Entschlafung der Madonna, am 15. August 944, war für Konstantinopel ein Tag des Jubels, da man eine der kostbarsten Reliquien des Christentums, das berühmte Mandylion mit dem Abdruck des Antlitzes Christi von Edessa, dem heutigen Urfa in der Türkei, in die Stadt brachte. Am folgenden Tag wurde die Reliquie zur Hagia Sophia... Weiterlesen →

Heilige Verformungen: Das menschenfüßige Pferd von Cäsar und der sechsfingrige Heilige

Zuweilen spielt die Natur ihren Schöpfungen eigenartige Streiche. Mutationen, Verformungen, Absonderlichkeiten sind der Stoff, aus dem die Evolution gemacht ist. Oft hat der Mensch diesen Verformungen jedoch auch heilige Wunderkräfte nachgesagt. So standen etwa Pferde mit gespaltenen Hufen dem Einhorn nahe und sechsfingrige Menschen hatten das Zeug zum Heiligen. Der Gott Wotan ritt sogar auf... Weiterlesen →

Erstaunliche Entdeckungen: Ein Farbfoto aus der Antike?

Edle Einfalt und stille Größe proklamierte J. J. Winkelmann im Jahr 1755 als Schönheitsevangelium der griechischen Kunst. Heute ist jedoch allgemein anerkannt, dass die Bildhauerei im antiken Griechenland und auch im alten Rom nicht ganz so „still“ war, wie zuerst vermutet. Skulpturen wurden gemeinhin in kräftigen Farben bemalt, auch wenn diese sich oft nicht lange... Weiterlesen →

Von der Relativität des Tötens – Opferriten der Maya, Azteken und Tolteken

Es ist uns aus unserer heutigen Sicht unverständlich, wie eine Gesellschaft in großem Umfang Menschen inklusive Kinder opfern, ihnen die Herzen ausreißen, die Haut abziehen und in ihrem Blut baden konnte. Genau dies taten jedoch viele der latein-amerikanischen Völker in präkolumbianischer Zeit. Sie opferten Gefangene, Sklaven und teilweise auch ihre eigenen Kinder je nach Festtag... Weiterlesen →

Lebendig eingemauert – Die erschütternde Geschichte eines Klosters in Antigua Guatemala

In Antigua Guatemala, der früheren Hauptstadt Guatemalas, finden sich die Ruinen zahlreicher spanischer Kolonialgebäude. Insbesondere die prächtigen Kirchen ziehen den Besucher an. Eines der Klöster fasziniert dabei besonders aufgrund seiner eigenartigen Struktur und einer Gänsehaut erzeugenden Geschichte: Die Kirche und das Kloster der Kapuzinerinnen. Das Kloster wurde 1736 geweiht und trug ursprünglich den Namen "Kloster... Weiterlesen →

Ist ein mysteriöser Tunnel im Vulkan Virgils Weg in den Hades?

Wer die Küste im Norden Neapels befährt, sieht sie von Fabriken, Badestränden und überfüllten Straßen geprägt. Dazwischen stehen jedoch immer wieder uralte Ziegelwände, man sieht Grotten im Tuff am Strand und im azurblauen Wasser zeigen sich die Umrisse versunkener Strukturen. Unwillkürlich fragt man sich: Was befand sich hier früher? Die Antwort ist verblüffend, angesichts der... Weiterlesen →

Ein Amphitheater unter der Erde – Unterwegs unter der Lava

Mitten im August letzten Jahres stand ich in einer Grotte, deren Wände grau waren von Nässe und überzogen von Stalaktiten. Das Licht der Stirnlampen flackerte unheimlich und meine Schuhe glitten auf den uralten Stufen eines versunkenen Amphitheaters aus, das der Tuff so fest umschlossen hatte wie harter Stein.

Die bizarre Tradition der Turmschädel

Ein besonders schwerer Eingriff ist die Verformung des Kopfes, die von Müttern bei ihren Neugeborenen vorgenommen wurde. Trotz seiner bizarren Grausamkeit scheint es sich dabei um eine überraschend weit verbreitete Tradition gehandelt zu haben.

El Dorado liegt unter Wasser

Wer sich im 15. oder 16. Jahrhundert auf den Weg übers Meer machte, sei es in Richtung Westen oder Osten, hatte eine gute Chance, nicht lebend wiederzukehren. Skorbut, Krankheiten und Hunger wüteten unter Passagieren und Besatzungen der Schiffe und wer es bis zum Ziel schaffte, hatte immer noch kaum Chancen zu überleben. Wer in Batavia... Weiterlesen →

In den verborgenen Tunneln der Inka in Cusco, Peru

Die Stadt Cusco und Sacsayhuaman sind von vielen Geheimnissen umgeben, so sollen unter ihnen angeblich kilometerlange Tunnel existieren. Wer auch immer versuche, diese zu erforschen, sterbe jedoch in schrecklichen Qualen. Sie werden Chikanas genannt und führen angeblich zum Koricancha.

Die geheimnisvollste Kirche der Welt – Die Hagia Sophia (Türkei)

Es gibt Orte, die gehören nicht dem Alltag an. Orte, in denen etwas Höheres regiert und der Atem der Geschichte zu wehen scheint. Ein solcher Ort ist die Hagia Sophia, die Kirche der Heiligen Weisheit in Istanbul, …dem früheren Konstantinopel, …dem früheren Byzanz. Dies trotz der Tatsache, dass sie nach der Eroberung Konstantinopels durch die Türken zur Moschee umgeweiht wurde - oder vielleicht gerade deswegen.

Singende Säulen in der Wildnis – Hampi (Indien)

Indien ist reich an Sehenswürdigkeiten und archäologischen Stätten. Jaisalmer in Rajasthan, das heilige Varanasi am Ganges und das Taj Mahal zählen unter die spektakulärsten Orte der Welt. An einem Platz treffen sich jedoch Geheimnisse und Schönheit in einer besonders magischen Mischung – in der mystischen Geisterstadt Hampi. Hampi in Karnataka war von etwa 1343 bis... Weiterlesen →

Völlig anders in der Südsee

Wer träumt bei dem Begriff Südsee nicht von Jack Londons Abenteuern und der Meuterei auf der Bounty. Schon beim Klang des Wortes denkt man an Palmen und einsame Inseln, weit weg am anderen Ende der Welt. An heilige Drua-Schiffe und an Tätowierungen, im Tanzen herausgestreckte Zungen und Blumenkränze. Ein kitschiges Bild aus Abenteuerromanen und Kinderfilmen,... Weiterlesen →

Gefangen im schwarzen Loch – Hoyo Negro

Die Geschichte könnte man beginnen, wie in einem pechschwarzen Märchen. „Es war einmal ein junges Mädchen, kaum sechzehn Jahre alt. Sie hatte gerade ihr erstes Kind zur Welt gebracht und war nach langer Wanderschaft in unbekannter Gegend auf verzweifelter Suche nach Wasser in einem Landstrich, in dem es weder Fluss noch See zu geben schien..." Was... Weiterlesen →

Verloren im Dschungel

Es gibt solche mystischen Orte, an denen man seine Geschäftskleidung gegen einen Indiana Jones Hut austauscht und zu Safarifarben wechselt. Wo es Dir plötzlich nichts mehr ausmacht, dass es nachts kein Licht gibt und dass du versuchen musst, Dein Gesicht im schäbigen Spiegel der noch schäbigeren Badezimmerhütte mit einer Kerze zu erkennen versuchst. Ein solcher... Weiterlesen →

Wer erfand das Glas?

Die meisten von uns haben sich sicher noch nie Gedanken gemacht, wer das Fensterglas erfunden hat. Es ist einfach da und von Zeit zu Zeit muss man es reinigen. Dabei ist Glas wesentlich faszinierender, als man meinen könnte. Was hat es also auf sich, mit diesem eigenartig haltbaren, aber vollkommen durchsichtigen Stoff, der uns vor... Weiterlesen →

Die Menschenopfer der Maya

Viele der zentralamerikanischen Völkerschaften waren einst für ihre blutigen Menschenopfer bekannt. Sie waren zwar weit fortgeschritten in Geometrie und Astronomie und hatten erhebliche Kenntnisse in Kunst und Wissenschaft, aber ihre Bräuche waren aus unserer heutigen Sicht ausgesprochen barbarisch.

Menschenopfer: In der Haut eines anderen

Im National Museum von San Salvador steht die einfache Tonskulptur eines Mannes. Beim ersten Hinsehen kann man meinen, er sei in Federn gehüllt. Beim zweiten Hinsehen scheint seine Bekleidung eigenartig. Und sie ist es in der Tat. Er trägt die abgezogene und verfallende Haut eines Menschen. Die Skulptur stellt Xipe Totec dar, den Vegetationsgott der... Weiterlesen →

von Anders Noren.

Nach oben ↑